FÜLLUNGEN

Was ist eine Zahnfüllung?

Mit Karies befallene Stellen am Zahn werden vom Zahnarzt gereinigt und danach mit Materialien aufgefüllt, die dem Zahngewebe ähnlich sind und diese Prozedur wird Zahnfüllung genannt. Des Weiteren können durch Trauma gebrochene Zähn e auch mit Zahnfüllungen behandelt werden.

Zahnfüllungen werden für kleinen und mittelgroßen Kariesbefall bevorzugt. Bei fortgeschrittener Karies wird diese Behandlung nicht ausreichen.

Karies, der die weichen Gewebe im Zahn erreicht hat, wird auch die Adern und Nerven zerstört haben. Deswegen wird vor der Zahnfüllung eine Wurzelkanalbehandlung bevorzugt, um danach die Zahnfüllung durchzuführen.

Verglichen mit anderen Zahnbehandlungen ist sie eine einfache Methode. Bei oberflächlicher Karies wird die Stelle ohne Betäubung gereinigt und danach ausgeführt. Bei tiefer Karies empfehlen wir zum Wohl des Patienten eine lokale Betäubung. Mit dem Mikromotor wird das Karies vollständig vom Zahn entfernt und die Oberfläche mit sehr starkem chemischen Klebstoff behandelt, damit die Füllung auf dem Zahn klebt. Danach wird das weiche kaugummi-ähnliche Füllmaterial in die aufgebohrte Stelle gefüllt. Dieses Material wird dann mit Halogenlampen verhärtet und dem Zahngewebe angepasst. Ohne Betäubungszeit dauert diese Prozedur durchschnittlich 15 Minuten. Früher wurde mit provisorischen Füllungen gearbeitet, was die Behandlungsdauer hinauszog, doch heute wird die Behandlung mit einer Sitzung abgeschlossen. Falls die Karies tiefer geht und die Wurzeln angegriffen hat, wird erst eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt, die über mehrere Sitzungen geht. Das chemische Füllungsmaterial zeigt gute ähnliche Eigenschaften bezüglich der Härte und der Farbe mit unseren Zähnen. Deswegen können sie von der eingeklebten Stelle nicht leicht herausfallen. Weil jeder Einfluss, der den Zahn beschädigen kann, auch die Füllung beschädigen kann, sollte sie nach eventuellem Bruch erneuert werden. Zähne mit Füllungen können genau wie die natürlichen Zähne gebürstet, mit Zahnseide und mit Zwischenraumbürsten gereinigt werden. Somit kann gegen Karies in Zwischenräumen vorgebeugt werden. Die durchschnittliche Lebensdauer von Füllungen beträgt 7-8 Jahre. Falls nach dieser Zeit kein Grund zum Erneuern besteht, wird die Routinekontrolle gemacht. Falls die Kontrolle vom Zahnarzt ein Problem unter der Füllung aufzeigt oder Unregelmäßigkeiten in der Beschaffenheit hat, sollte sie erneuert werden.

Es gibt drei Arten von Füllungen:

Amalgamfüllungen,

Werden für kleine und mittelgroße Füllungen bevorzugt und haben ein metallisches und schwarzes Aussehen im Mund. Amalgam wird schon seit sehr langer Zeit angewendet. Sie wird öfters mit Kompositfüllungen verwechselt. Amalgam wird in letzter Zeit wegen der Farbe nicht bevorzugt. Ein weiterer Grund, warum wir diese Füllungen nicht bevorzugen, ist das darin enthaltene Quecksilber, das gesundheitsschädlich ist.

Kompositfüllungen,

Diese sind Füllungen in Zahnfarbe und ästhetischer und werden für kleine und mittelgroße Füllungen mit der technologischen Entwicklung anstelle von Amalgamfüllungen mehr und mehr bevorzugt. An allen Stellen, wo die Amalgamfüllungen angewendet werden können, können auch die Kompositfüllungen angewendet werden. Weil Kompositfüllungen mit zahnähnlichen Materialien durchgeführt werden, sind sie Mund nahezu nicht zu erkennen.

Keramikfüllungen,

Diese Füllungen werden bei sehr tiefen Karies angewendet und sind im Vergleich zu den anderen Füllungen aufgrund der Laborprozeduren kostspieliger. Wenn die Karies tief ist und eine größere Fläche gefüllt werden muss, bevorzugen wir Keramikfüllungen. Auch die Ästhetik der Keramikfüllungen ähnelt den natürlichen Zähnen und sie sind genauso widerstandsfähig.

*Read more about Füllungen

Antalya, Türkei, Uncali Mund-und Zahnklinik , Füllungen